Navigation

Julia Herrmann, M.A.

Julia Herrmann, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Raum:  FG 1.039-2

Telefon: +49 (0) 911 / 5302 – 96301

E-Mail: julia.herrmann@fau.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung

 

 

 

 

 

 

Julia Herrmann ist seit Ende 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für International Business and Society Relations mit Schwerpunkt Lateinamerika und promoviert zurzeit im Fach Internationale Beziehungen. Julia Herrmann absolvierte von 2016 bis 2019 ihren Master in Development Economics and International Studies an der FAU Erlangen-Nürnberg mit einem Fokus auf Lateinamerika und Europa. Ihr Bachelorstudium der Sozialökonomik absolvierte sie an der FAU Erlangen-Nürnberg sowie am Science Po Strasbourg in Frankreich.

Forschungsrelevante Praxiserfahrung erwarb Julia Herrmann zum Ende ihres Studiums bei der bi-regionalen European Union – Latin America and Caribbean Foundation in Hamburg, in Projekten am Lehrstuhl von Prof. Gardini sowie als freie Mitarbeiterin zur Datenaufbereitung und -auswertung beim Referat für Forschung und Studien des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

  • Bi-regionale Beziehungen zwischen der EU und Lateinamerika
  • Soft Power Faktoren in Außenpolitik und Internationalen Beziehungen
  • Zusammenhang zwischen Kultur, Institutionen, Werten und wirtschaftlicher Entwicklung (Institutionenökonomik und Entwicklungsökonomik)

Abschlussarbeiten: Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten (in Deutsch, Englisch und Spanisch).

Partneruniversitäten und Auslandsstudium: Ansprechpartnerin für alle Partneruniversitäten in Argentinien, Bolivien, Chile, Kolumbien, Mexiko, Paraguay, Peru und Uruguay.
Learning Agreements für im Ausland erbrachte Leistungen: Ansprechpartnerin für alle Studierende, deren Nachnamen mit den Buchstaben A bis L beginnen.

„Internationale Entwicklungen im 21. Jahrhundert – Wo steht Lateinamerika in der Weltpolitik?“

Co-Projektleiterin, Bilinguales Lehrprojekt in deutscher und spanischer Sprache in Kooperation mit der Virtuellen Hochschule Bayern (VHB) (seit Dezember 2019).

  • Economy and Society in Developing and Emerging Countries

The seminar deals with issues of development economics, taking a closer look at political, institutional and societal processes that characterize economies and societies in developing and emerging countries. Based on country case studies macroeconomic factors and aspects of material well-being as well as the role of ethnicity, history, gender norms and the political system will be discussed.

  • International Business Relations

The seminar will examine bilateral and multilateral economic relations, and how they affect regional alliances, globalisation and the social and economic well-being of nations. International business and increased international trade often results in improved international relations, but it can also lead to disputes between countries (e.g. disagreements on tariffs, trade wars etc.). The seminar encompasses economic considerations as well as the role of politics, history and culture.